Neue Broschüre zu Diabetes und Nieren veröffentlicht

Neue Broschüre zu Diabetes und Niere veröffentlicht
Neue Broschüre zu Diabetes und Niere veröffentlicht
Neue Broschüre zu Diabetes und Niere veröffentlicht

Die neue Patienten-Broschüre „Diabetes verstehen. Nierenfunktion erhalten.“ informiert über mögliche Nieren-Erkrankungen die in Folge eines Diabetes entstehen können und wie man diesen vorbeugen kann.

Bei Menschen mit Diabetes ist der Blutzucker dauerhaft erhöht, weil Zucker aus dem Blut nicht oder nur teilweise in die Körperzellen aufgenommen werden kann. Auch wenn bei Typ-1- und Typ-2-Diabetes unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen, führt die Erkrankung in beiden Fällen zu einem Anstieg der Blutzuckerwerte. „Oftmals bleibt eine Diabetes-Erkrankung aber lange Zeit unentdeckt,“ warnt Professor Dr. med. Dieter Bach, Vorstandsvorsitzender des gemeinnützigen KfH Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation e.V.

Während ein festgestellter Diabetes heutzutage sehr gut behandelbar ist, könnten dauerhaft zu hohe Blutzuckerwerte, ähnlich wie bei Bluthochdruck, die Blutgefäße der Organe schädigen und so zu schwerwiegenden Komplikationen für Nieren, Augen, Nerven und das Herz-Kreislauf-System führen. „Diabetes ist eine der häufigsten Ursachen für ein chronisches Nierenversagen. Deshalb ist eine frühe Diagnose sowie eine frühzeitige, konsequente Behandlung auch für die Nierengesundheit von großer Bedeutung,“ betont Prof. Bach.

Broschüre klärt über Diabetes und Nieren-Folgeerkrankungen auf

In einer neuen KfH-Broschüre zum Thema Diabetes und Nieren werden daher hierzu Ursachen und Zusammenhänge erklärt, die Symptome beschrieben, Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt und viele Tipps für den Alltag mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung gegeben. Die Broschüre mit dem Titel „Diabetes verstehen. Nierenfunktion erhalten.“ wurde mit medizinischer Beratung des Nephrologen, Diabetologen und Hypertensiologen Professor Dr. med. Carsten Böger, leitender Arzt des KfH-Nierenzentrums Traunstein, erstellt und steht zum Download auf der Website des Kuratoriums bereit. Außerdem kann sie als Print-Version unter der E-Mail-Adresse info@kfh-dialyse.de bestellt werden.

Über das KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation
Das gemeinnützige KfH steht für eine qualitativ hochwertige und integrative nephrologische Versorgung nierenkranker Patienten. Es wurde im Jahr 1969 gegründet und ist damit zugleich der älteste und größte Dialyseanbieter in Deutschland. In rund 200 KfH-Nierenzentren und 26 Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) werden über 18.000 Dialysepatienten sowie mehr als 69.000 Sprechstundenpatienten umfassend behandelt.



von Redaktion Diabetes-Anker (gh)

mit Materialien von KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert