Rezept für saftigen Rhabarberkuchen mit Mandeln

Rezept für saftigen Rhabarberkuchen mit Mandeln
Rezept für saftigen Rhabarberkuchen mit Mandeln
Foto: Kirsten Metternich von Wolff – www.herzwiese24.de

Saftig, süß, lecker – so lässt sich unser Rezept für den Rhabarberkuchen mit Mandeln auf den Punkt bringen. Der Kuchen wird ohne Süßstoff gebacken, für die Süße kommt etwas Zucker in den Teig, und Du kannst auch reife Bananen hineingeben. Das Rezept lässt sich schnell umsetzen und ist auch machbar für alle, die keine Back-Profis sind.

Wusstest Du, dass Rhabarber eigentlich kein Obst ist, sondern botanisch gesehen zu den Gemüsen gehört? Aber als Gemüse wären die roten und grünen Stangen einfach viel zu sauer.

Apropos Obst: Wie sieht es da bei Diabetes aus? Dürfen es nur saure Sorten sein? Wie ist es mit Bananen, Trauben oder Smoothies? Dazu haben wir im Beitrag Fruchtalarm – welches Obst passt zum Diabetes? wichtige Fakten für Dich zusammengesellt. Und im aktuellen Video zum Monatsthema (siehe weiter unten) erklären wir Dir das auch noch einmal mit praktischen Beispielen. Nun wünschen wir erst einmal viel Vergnügen beim Backen und anschließendem Genießen des saftigen Rhabarberkuchens.

Rezept für saftigen Rhabarberkuchen mit Mandeln

Zubereitungszeit:
ca. 20 Minuten

Schwierigkeitsgrad:
leicht

Backzeit:
60 Minuten

Nährwert pro Portion, ca.:
7 g Eiweiß, 16 g Fett, 23 g Kohlenhydrate, davon 8 g Zucker, 3 g Ballaststoffe, 1,5 BE, 1,9 KE, 265 kcal

Zutaten für eine Springform von 26 cm Durchmesser, 12 Stück:

  • ½ TL Sonnenblumenöl
  • 300 g frischer Rhabarber
  • 2 reife, weiche Bananen, 250 g
  • 1 TL Zitronensaft
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 120 g Weizenmehl, Type 550
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 100 ml Sahne, 7 % Fett
  • 50 g Mandelblätter

Zubereitung:

  1. Den Boden einer Springform mit einer Lage Backpapier auslegen.
  2. Den halben Teelöffel Sonnenblumenöl auf ein Küchenkrepp geben, die Ränder der Form damit ausreiben.
  3. Den Backofen auf 160 Grad Umluft oder 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Die Rhabarberstangen putzen, waschen und in schmale Stücke schneiden, zur Seite stellen.
  5. Die reifen, sehr weichen Bananen mit einer Gabel zerdrücken, mit etwas Zitronensaft beträufeln und mischen, abdecken und zur Seite stellen.
  6. Die Eier mit dem Zucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun das Sonnenblumenöl dazugeben und untermischen.
  7. Das Mehl mit Backpulver und den gemahlenen Mandeln mischen. Zum Eier-Öl-Gemisch geben und verrühren.
  8. Dann die fettreduzierte Sahne und die zerdrückten Bananen dazugeben und alles zu einem cremigen Teig verrühren. Noch einmal abschmecken.
  9. Den Teig in die vorbereitete Springform füllen. Nun die Rhabarberstückchen auf dem Teig verteilen, leicht andrücken.
  10. Zum Schluss die Mandelblättchen gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen.
  11. Die Form in den vorgeheizten Ofen stellen und den Kuchen 60 bis 65 Minuten backen. Nach 40 Minuten (20 Minuten verbleibende Backzeit) eine Lage Backpapier auf den Kuchen legen, damit er nicht zu dunkel wird.
  12. Nach Backzeitende die Stäbchenprobe machen: Mit einem Stäbchen in den Teig stechen. Bleibt nichts daran haften, den Rhabarberkuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Dann herauslösen und auf eine Platte heben.
  13. In zwölf gleich große Stücke schneiden und genießen. 

Autorin Kirsten Metternich von Wolff

Kirsten Metternich von Wolff hat eine ernährungs­medizinische Ausbildung mit Zusatzqualifikation bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und ist Werbewirtin. Sie war viele Jahre in Reha-Kliniken, Hotels und Fitnessstudios sowohl in der Ernährungsberatung als in der Küche tätig.

Seit mehr als 20 Jahren arbeitet sie als freie Journalistin, Buchautorin und Referentin. Ihre Schwerpunkte sind u.a. Diabetes, gesundes Essen und Trinken. Gesundes Backen, Frauengesundheit und Beauty sind die Schwerpunkte ihres Blogs www.herzwiese24.de.

Weitere wertvolle Informationen und Tipps rund um das Thema Obst bei Diabetes, findest Du auch in diesem Video: 



von Kirsten Metternich von Wolff

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

91 − = 87

Aktuelle Beiträge aus den Rubriken

49 - Vorsorgeuntersuchung (9) – der Darm – Hin und zurück – bis ans Ende der Dia-Welt

#49: Vorsorgeuntersuchung (9) – die Darmflora

Diabetes ist ein sehr komplexes Krankheitsbild, was sich langfristig auf die gesamte Funktionalität des Körpers auswirkt. Daher ist es umso wichtiger, neben einem guten Diabetes Management, auch regelmäßige Vorsorgetermine wahrzunehmen, um eventuelle Folgeerkrankungen frühzeitig zu erkennen und entsprechend entgegenwirken zu können. In dieser Beitragsreihe möchte ich

Weiterlesen »
Cholesterin-Dialog live am 14. Juni: Ein Herz für gesunde Gefäße

Cholesterin-Dialog live am 14. Juni: Ein Herz für gesunde Gefäße

Am Freitag, 14. Juni 2024, ist es wieder soweit, dann wird ab 16:30 Uhr der Cholesterin-Dialog ausgestrahlt. Beim Live-Stream im Rahmen der Initiative „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ informieren Expertinnen und Experten anlässlich des diesjährigen Tags des Cholesterins über das Thema Cholesterin

Weiterlesen »
#48: Vorsorgeuntersuchung (8) – der Darm – Hin und zurück – bis ans Ende der Dia-Welt – MVshop_556354210

#48: Vorsorgeuntersuchung (8) – der Darm

Diabetes ist ein sehr komplexes Krankheitsbild, was sich langfristig auf die gesamte Funktionalität des Körpers auswirkt. Daher ist es umso wichtiger, neben einem guten Diabetes Management, auch regelmäßige Vorsorgetermine wahrzunehmen, um eventuelle Folgeerkrankungen frühzeitig zu erkennen und entsprechend entgegenwirken zu können. In dieser Beitragsreihe möchte ich

Weiterlesen »
Folge uns auf unseren Social-Media-Kanälen
Folge uns auf unseren Social-Media-Kanälen

⚓️ Jetzt AnkerLetter abonnieren 💌

Mit dem regelmäßigen gratis Newsletter gelangen die wichtigsten aktuellen Informationen für Menschen mit Typ-2-Diabetes automatisch in deinen Posteingang. Trage jetzt deine E-Mail-Adresse ein und verpasse keine wichtigen Nachrichten mehr. (Die Abmeldung ist jederzeit möglich über einen Link im Newsletter.)